Was ist die Insulinpumpenbehandlung und wie funktioniert sie?

Was ist die Insulinpumpentherapie?

 

Die Insulinpumpentherapie (CSII) ist im Grunde genommen eine spezielle Form der intensivierten Insulintherapie.

 

Ursprünglich war die Insulinpumpentherapie nur für die Behandlung des Typ 1-Diabetes gedacht. Insbesondere Kinder und Schwangere mit Typ 1-Diabetes profitieren von dieser modernen Insulintherapie, und sie gilt hier als Mittel der Wahl. Studien zeigen jedoch, dass die CSII auch für Menschen mit Typ 2-Diabetes Vorteile haben kann. Durch die kontinuierliche Zufuhr von ausschließlich schnellwirksamem Insulin lässt sich eine ausgeprägte Insulinresistenz in vielen Fällen vermindern. Dadurch reduziert sich die benötigte Insulindosis, was sich günstig auf die Gewichtsentwicklung und das kardiovaskuläre Risiko auswirkt. 

 

Wie funktioniert die  Insulinpumpenbehandlung?

 

Eine Insulinpumpe ist ein elektronisches Gerät etwa in der Größe einer Scheckkarte, in das ein befüllbares Reservoir mit ausschließlich schnellwirksamem Insulin integriert ist. Die meisten Modelle fördern das Insulin über einen dünnen Katheterschlauch kontinuierlich in das Unterhautfettgewebe. Die Kanüle aus Teflon oder Stahl wird dabei vom Patienten selbst unter die Haut gelegt. Alternativ bietet derzeit ein Hersteller eine schlauchlose Einwegpumpe an, die kabellos über ein Steuerungsgerät bedient wird. Der basale essensunabhängige Insulinbedarf  kann vom Nutzer  selbstständig an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden: So können für den normalerweise sehr geringen Bedarf in der Nacht nur minimale stündliche Insulindosen programmiert werden, wodurch bei Typ 1-Diabetes in der ersten Nachthälfte häufig auftretende Unterzuckerungen deutlich reduziert werden können. Gleichzeitig können Blutzuckeranstiege am frühen Morgen (sog. Dawnphänomen) durch erhöhte Insulinabgabe in diesem Zeitintervall vermieden werden. Darüber hinaus kann die aktuell programmierte Basalrate spontan verändert werden, wodurch Blutzuckerschwankungen z.B. bei wechselnder körperlicher Aktivität besser abgefangen werden können.

 

Das zu den Mahlzeiten zusätzlich benötigte Insulin muss der Pumpenträger wie bei der intensivierten Insulintherapie selbstständig berechnen und per Knopfdruck über das Steuerungsmenü der Pumpe oder mit Hilfe einer Fernbedienung abrufen. Dabei ermöglichen zusätzliche Programmierungsoptionen auch hier eine individuelle Anpassung: So kann die Insulinwirkkurve durch einen verzögert abgerufenen Bolus besser auf langwirksame Kohlenhydrate („Pizzabolus“) angepasst werden.

 

In Deutschland sind verschiedene Modelle von Insulinpumpen auf dem Markt. Welche Insulinpumpe für Sie die richtige ist, entscheiden Sie selbst nach ausführlicher Beratung durch unser Diabetesteam.

 

Da die CSII die aufwändigste und komplexeste Insulintherapie ist, bedarf ihr Einsatz einer umfassenden Schulung und dauerhaften Betreuung durch ein kompetentes Diabetesteam!

 

  

 

zurück...

Zentrum Innere Medizin Völklingen


Schwerpunkt Gastroenterologie

Telefon: 0 68 98 / 91 10 20

Fax: 0 68 98 / 91 10 225

 

Schwerpunkt Kardiologie

Telefon: 0 68 98 / 448 633

Fax: 0 68 98 / 91 10 225

 

Schwerpunkt Diabetologie

Telefon: 0 68 98 / 2 42 58

Fax: 0 68 98 / 91 10 225

 


Standorte


Stammpraxis Völklingen

Kreppstraße 3-5

66333 Völklingen

 

Standort St. Nikolaus-Hospital

Hospitalstraße 5

66798 Wallerfangen

 

Standort Klinik der Bundesknappschaft 

In der Humes 35

66346 Püttlingen

 


© 2021 Zentrum Innere Medizin Völklingen. Alle Rechte vorbehalten.